Rufen Sie uns an: +49 (0)89 - 893 566 915
open close
Schreiben Sie uns eine E-Mail: kontakt@rheumatologie-welcker.de
open close
Wir stehen für Transparenz.
Unsere Jameda-Bewertungen.
open close
Cover Cover
Das MVZ für Rheumatologie Dr. Martin Welcker

Ihr Spezialist für rheumatologische Erkrankungen in München und Starnberg

In unserem menschlichen, modernen und innovativen Versorgungszentrum zwischen München und Starnberg betreuen wir Sie zu allen rheumatologischen Erkrankungen. Von der Abklärung, zur Diagnosestellung, über die Verlaufskontrolle bis hin zur vollständigen Remission, dem Nachlassen der Krankheitssymptome.

Unsere Ärzte besitzen langjährige Erfahrungen in der Therapie von Rheumaerkrankungen. Wir bieten ihnen eine individuelle, wissenschaftlich fundierte und leitliniengerechte Behandlung, die in enger Zusammenarbeit mit den kooperierenden Ärzten steht.

Wir freuen uns Ihnen mit unserem Wissen und unserer Erfahrung als Team helfen zu können.

Rheuma – Überbegriff vieler entzünd­licher Erkrankungen

Was können Sie als Patient mit einer chronisch entzündlichen Erkrankung tun, um das Therapieergebnis langfristig zu verbessern? Wir geben Ihnen Tipps und Informationen basierend auf soliden Daten aus Forschung und Wissenschaft.

Was ist Rheuma?

Unter dem Begriff Rheuma verbergen sich chronisch-degenerative und chronisch-entzündliche Erkrankungen der Gelenke, der Weichteile und des Bindegewebes. Aber auch Gefäße können betroffen sein.

Rheuma und Ernährung

Nahrungsmittel können eine Reihe von Reaktionen in unserem Körper auslösen und haben somit Einfluss auf unsere Gesundheit. In Zeiten von Unverträglichkeiten, Allergien und Empfehlungen muss möglichst genau hingesehen werden!

Rheuma und Sport

Bewegung und Sport leisten einen erheblichen Beitrag zur Therapie rheumatischer Erkrankungen. Sport nimmt positiven Einfluss auf Körper und Geist, die psychologische Verfassung, Lebensqualität und Lebensdauer!

Was wir für Sie tun können

Wir entwickeln für unsere Patienten ein individuelles, wissenschaftlich fundiertes und leitlinienorientiertes Behandlungskonzept. Dabei bieten wir Ihnen für alle Erkrankungen des »rheumatologischen Formenkreises« eine persönliche Beratung und Betreuung.

Neuigkeiten
aus dem MVZ für Rheumatologie

Patientenservice

Um Sie bereits vor einem Praxisbesuch umfassend zu informieren, bieten wir Ihnen hier nützliche Formulare, weiterführende Links und Infomaterial zum download. Weitere Fragen klären wir dann sehr gerne persönlich bei Ihrem nächsten Praxisbesuch.
 
 
 
More

Formulare

More

Downloads und Links

More

FAQ

Termine

Sie möchten einen Sprech­stunden­termin bei uns vereinbaren? Fragen Sie hier Ihren Termin an.

Hier finden Sie uns

Öffnungszeiten in Planegg:

Montag 07 - 16 Uhr
Dienstag 07 - 16 Uhr
Mittwoch 07 - 19 Uhr
Donnerstag 07 - 16 Uhr
Freitag 07 - 15 Uhr

 

Kontaktdaten

Rheumatologie im Würmtal
Bahnhofstraße 32
82152 Planegg
Tel +49 (0)89 - 893 566 915
Fax +49 (0)89 - 893 566 929

Rheumatologie in Starnberg
Oßwaldstraße 1
82319 Starnberg


Kontakt via Email

Zweittermin

Beim Zweittermin werden alle vorhandenen Befunde, Laborberichte, Röntgenbefunde und Berichte ärztlicher Kollegen bewertet, um im Falle einer entzündlich rheumatischen Diagnose ein abgestimmtes Therapiekonzept mit dem Patienten zu besprechen.

Es erfolgt ggf. ein ausführliches Informationsgespräch bezüglich Chancen und Risiken der eingeleiteten Maßnahmen. Informationsmaterialien und Informationsquellen werden ausgehändigt bzw. benannt, ergänzend werden Impfstatus, Allergien und Komorbiditäten berücksichtigt.

Verlaufskontrolle

In einem Termin zur Verlaufskontrolle werden mit Hilfe des aktuellen klinischen Befundes, der Laborparameter und weiterer Untersuchungsergebnisse im individuellen Gespräch das weitere Vorgehen besprochen und die Therapie ggf. abgestimmt angepasst.

Dieser Termin ist für die Sicherheit des Patienten und den Behandlungserfolg mit dem Ziel der Krankheitsinaktivität von größter Bedeutung.

Diagnostik im Labor

Laborbefunde sind in der Rheumatologie ein wichtiger Parameter. Deren Ergebnisse geben uns Hinweis auf die möglicherweise noch vorhandene entzündliche Aktivität der Grunderkrankung. Sie belegen im Falle des Normalbefundes aber auch die gute Verträglichkeit der eingesetzten Medikation mit Nachweis regulärer Organfunktion (insbesondere des Knochenmarkes, der Leber und der Nieren).